sport- & mehrzweckhallen


Schönbrunnenhalle in Essingen (3-fach Sporthalle)


Zielsetzung

  • Die Gemeinde inmitten einer sanften Hügellandschaft erhielt eine vielseitig nutzbare Sporthalle. Sie fügt sich zum einen mit einer modernen Architektursprache in  das Landschaftsbild ein und ist für den Schul- und Vereinssport sowie für Turniere ausgelegt.

Methode & Architekturelemente

  • Die zweigeschossige Halle mit großem Bauvolumen wurde in die Landschaft integriert ohne zu dominieren. Dies konnte erreicht werden, indem ein volles Geschoss vom Hangverlauf des Hügels aufgenommen wurde. Das geschwungene Dach ist aus der umgebenden Landschaft abgeleitet und bezieht die Sporthalle auf selbstverständliche Weise in ihre natürliche Umgebung mit ein. Das Farbkonzept spielt mit aus der nahen Natur abgeleiteteten Grün-Gelb Tönen, die sich innen wie außen im gesamten Gebäude wiederfinden. Ein luftig, hoher Hallenraum, der das Tageslicht gezielt mit einbezieht, generiert eine anregende und angenehme Atmosphäre bei Sport und Turnieren.

Besonderheit

  • Im Eingangsbereich begegnet der Besucher dem Thema Sport auch durch Kunst am Bau. Der Künstler und ehemalige Lehrer des ZKM-Karlsruhe, Prof. Schuster aus Wasseralfingen, schuf malerisch auf Stahltafeln und Innenputz zur Blickführung abstrakt ausgearbeitete Piktogramme, die sich mit den verschiedenen Hallensportaktivitäten beschäftigen.

Wirkung

  • Die Halle gilt als "Stolz der Gemeinde", so  Herr Hofer, der Bürgermeister von Essigen.

Betreute Leistungsphasen

  •     LP 1 – 9 nach HOAI


Bildergalerie (klickbar)